BIG INFO Nr. 2

BIG-INFO


DER FALSCHE STANDORT für einen Windpark in Oberstaffelbach:

 

  • 7 Rotmilan-Paare nisten hier
     Unsere Rotmilanpopulation hat "
    landesweite Bedeutung”.Rotmilane sind ein hartes Ausschlusskriterium.

  • ca. 30 von etwa 40 seltenen Tierarten in NRW bei uns vor Ort
    11 Fledermausarten, sehr seltene Nachtfalter, Torfmoose u. v. m. bevölkern unseren Standort. Zugvögel,
    Eulen und Uhus gibt es in unserem Hot-Spot noch.
    Zwanzig relevante Vogelarten wurden festgestellt!
  • Landschaftsschutz: Anwohner im Homburger Ländchen leben & lieben Natur
    Brachiale Schneisen werden für die Zuwegungen in unsere Forste geschlagen. Das Landschaftsbild sieht überall ähnlich aus, wenn ein Windpark die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Das ganze Gebiet der Gemeinde
    Nümbrecht ist übrigens Landschaftschutzgebiet -
    unseren Politikern bedeutet das scheinbar wenig!
  • Anwohnerschutz: Lärm & Schlagschatten
    Zwischen 2 - 5 Uhr nachts weht bei uns der meiste Wind, und dann werden die WKA am stärksten in unseren Ortschaften zu hören sein (wenn sie nicht wegen der Fledermäuse nachts abgeschaltet werden müssen). Der Schlagschatten wird für diese Anlagen mit ca. 1.700 m angegeben (!).
  • Fragwürdiges Windaufkommen mit etwa 6 m/s
    Eine WKA rentiert sich erst ab etwa 5,5 m/s Windgeschwindigkeit im Jahresdurchschnitt. Mit unserer geringen Windhöffigkeit ist es unwahrscheinlich, dass sich die Anlagen überhaupt rentieren, wenn sie nachts wegen der Fledermäuse und aus anderen Gründen über lange Zeit abgeschaltet werden müssen.
  • Bedrängende, unruhige Wirkung von Riesen-WKA bei zu geringem Abstand
    200-Meter-WKA haben eine unruhige und optisch bedrängende Wirkung auf Menschen. Ein Gesetz, wonach WKA einen Mindestabstand von 1.500 m zu geschlossenen Ortschaften haben müssen, wurde von Rot-Grün 2011 geändert. Der Mindestabstand wurde auf 600 m herabgesetzt.
  • Teurer Ökostrom
    Betreiber und Investoren freuen sich über die Ökostrom-Umlage, durch die die Netzeinspeisegebühren auf die Verbraucher abgewälzt werden und über die Abnahmeverpflichtung der Netzbetreiber, während Verbraucher den teuren Öko-Strom nicht mehr bezahlen können: 2012 wurden in 600.000 Haushalten zumeist älterer, finanziell schlechter gestellter Menschen vorübergehend der Strom abgestellt. Gleichzeitig sorgte der Stromüberhang aus Gas- und Kohlekraftwerken an der Strombörse für negative Preise.
  • Infraschall geht durch Wände
    Infraschall ist Schall unter der Hörschwelle auf den ein Teil der Menschen empfindlich reagiert. Neben Ohrendruck wird vielfach von mentaler Belastung berichtet. Schon nach dreiminütiger Wirkung kann es zu einer Schwellung im Ohr kommen (Hydrops), die Schwindelgefühl und Orientierungslosigkeit hervorruft. (www.gesundheitsamt-bw.de/MLS/Documents/Berichtsband_Frtbldg_Infraschall.pdf)
  • Neodym-Magnete - Radioaktive Abfälle in China für Ökostrom in Deutschland?
    Katastrophale Umweltzerstörungen in China, da Neodym zu 97% in chin. Minen abgebaut wird. Bei der Trennung entstehen giftige Abfallprodukte. Außerdem wird radioaktives Uran und Thorium beim Abbau freigesetzt. Fauna und Flora werden erheblich kontaminiert. Hersteller von WKA zeigen sich in der Regel ahnungslos. Pro MW Leistung benötigt ein Direktantrieb ca. 200 Kg Neodym.
  • Tausende Tonnen Beton-Fundament bleiben in der Erde
    Der Rückbau für WKA ist ungelöst. Der Boden wird weiträumig um die Fundamente verdichtet und noch wurde kein einziges Betonfundament wieder abgebaut.

 






 

 

Share